Aderhold - Rechtsanwälte für Unternehmens- und Wirtschaftsrecht
  Pressemitteilungen  

EU-Parlament verabschiedet PSD 2 – Änderungen zur PSD 1

 

Am 08.10.2015 hat das Europäische Parlament die zweite Zahlungsdiensterichtlinie (PSD 2) verabschiedet. Die PSD 2 soll die erste Zahlungsdiensterichtlinie (PSD 1) ersetzen. Die Billigung durch den Rat steht noch aus. Mit Änderungen des Richtlinientextes ist jedoch nicht mehr zu rechnen.
 

Hintergrund – was ist die Zahlungsdiensterichtlinie (PSD)?

 

Die Zahlungsdiensterichtlinie (PSD) bildet die rechtliche Grundlage für die Schaffung eines EU-weiten Binnenmarkts für den Zahlungsverkehr. Die Richtlinie sieht umfassende Vorschriften vor, die für alle Zahlungsdienstleistungen in der Europäischen Union gelten.

 
Die PSD 2         

 

Die PSD 2 enthält im Vergleich zur PSD 1 weitreichende Änderungen. Hierzu zählen:

  • Regulierung von Unternehmen, die bislang erlaubnisfrei „Zahlungsauslösedienste“ und/oder „Kontoinformationsdienste“ erbringen;
  • Änderung von Ausnahmetatbeständen (z.B. der „Handelsvertreterausnahme“ und der Ausnahme für „begrenzte Netze“);
  • Einführung von gesteigerten Sicherheitsanforderungen für die Auslösung und Verarbeitung elektronischer Zahlungen und den Schutz der Finanzdaten der Verbraucher (insbesondere Pflicht zur verstärkten Kundenauthentifizierung);
  • Stärkung von Verbraucherrechten in zahlreichen Bereichen (z.B. Verringerung der Haftung für nicht autorisierte Zahlungsvorgänge; Einführung eines bedingungslosen Erstattungsrechts bei Lastschriften in Euro);
  • Einführung eines „Surcharge“-Verbots.

 

Die durch die PSD 2 eingeführten Änderungen werden weitreichende Auswirkungen auf die Geschäftsmodelle und Prozesse der in der Payment-Branche und in deren Umfeld tätigen Dienstleister haben. Die PSD 2 muss bis voraussichtlich Ende 2017 in nationales Recht umgesetzt werden. Davor hat sie keine unmittelbaren Auswirkungen auf die betroffenen Unternehmen.

 
Vergleichsversion

 

Wir haben eine Vergleichsversion erstellt, aus der in leicht nachvollziehbarer Weise die Änderungen des Richtlinientextes der PSD 2 gegenüber dem Richtlinientext der PSD 1 erkennbar sind. Die Vergleichsversion senden wir Ihnen gerne auf Anfrage zu.

 

Sollten Sie im Zusammenhang mit der Zahlungsdiensterichtlinie Fragen haben, wenden Sie sich gerne an folgende Ansprechpartner:

 
Peter Frey
p.frey(at)aderhold-legal.de

T: +49 (0)89 306683-215

 
Christian Walz
c.walz(at)aderhold-legal.de

T: +49 (0) 89 306683-218

 
Frank Müller
f.mueller(at)aderhold-legal.de

T: +49 (0)89 306683-250

 
Dr. Matthäus Schindele
m.schindele(at)aderhold-legal.de

T: +49 (0)89 306683-242

 

Standort Berlin

Wilmersdorf
Mommsenstraße 5
10629 Berlin
Tel. +49 (0)30 88 720 - 647
Fax +49 (0)30 88 720 - 648

Standort Dortmund

Westfalentower
Westfalendamm 87
44141 Dortmund
Tel. +49 (0)231 42 777 - 100
Fax +49 (0)231 42 777 - 269

Standort Düsseldorf

Hafen
Speditionstraße 23
40221 Düsseldorf
Tel. +49 (0)211 447 33 - 0
Fax +49 (0)211 447 33 - 307

Standort Frankfurt/Main

Turmcenter
Eschersheimer Landstraße 14
60322 Frankfurt am Main
Tel. +49 (0)69 240030 - 000
Fax +49 (0)69 240030 - 400

Standort Leipzig

Aderholdhaus
Reichsstraße 15
04109 Leipzig
Tel. +49 (0)341 44 924 - 0
Fax +49 (0)341 44 924 - 100

© Aderhold Rechtsanwaltsgesellschaft mbH