Aderhold - Rechtsanwälte für Unternehmens- und Wirtschaftsrecht

Peggy Lomb

Rechtsanwältin, Fachanwältin für Arbeitsrecht,
Mediatorin (Universität Bielefeld)

Aderhold Rechtsanwaltsgesellschaft mbH
Aderhold-Haus
Reichsstraße 15
04109 Leipzig
 +49 (0)341 449 24 - 300

 p.lomb(at)aderhold-legal.de
 vCard - Download

Tätigkeitsgebiete

Peggy Lomb berät als Fachanwältin für Arbeitsrecht nationale und internationale Mandanten in allen Bereichen des Arbeits- und Dienstvertragsrechtes, insbesondere in Angelegenheiten des Betriebsverfassungsrechts, bei der Gestaltung von Dienst- und Arbeitsverträgen für Organe, Führungskräfte und Arbeitnehmer, bei der Gestaltung von Auflösungsvereinbarungen, im Kündigungsschutzrecht sowie im Konfliktmanagement. Sie begleitet Unternehmen bei allen arbeitsrechtlichen Fragen im Zusammenhang mit Betriebsänderungen, Betriebsübergängen, Sanierungs- und Restrukturierungsvorhaben und vertritt Mandanten gerichtlich und außergerichtlich.

Zur Person

Peggy Lomb absolvierte das Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Leipzig. Sie ist Fachanwältin für Arbeitsrecht und an der Universität Bielefeld ausgebildete Mediatorin. Ihre anwaltliche Laufbahn begann sie 1997 als Rechtsanwältin bei der Sozietät CMS Hasche Sigle. 2002 wechselte sie zu GGV Grützmacher/Gravert/Viegener und 2005 zur Sozietät Franz & Häberer. Seit Februar 2011 ist sie als Rechtsanwältin bei Aderhold & Kollegen Rechtsanwaltsgesellschaft GmbH tätig, seit April 2011 Aderhold Rechtsanwaltsgesellschaft mbH. Peggy Lomb ist Lehrbeauftragte der Staatlichen Studienakademie Leipzig/Berufsakademie Sachsen.

Pressemitteilungen

ADERHOLD berät slowakischen Waggonbauer Tatravagónka aus Poprad und dessen verbundene deutsche Unternehmen beim Kauf der insolventen WBN Waggonbau Niesky GmbH.

Die Verträge zum Erwerb sämtlicher Vermögensgegenstände von der WBN Waggonbau Niesky GmbH i. I. einschließlich des zugehörigen... Mehr

Veranstaltungen

30. Leipziger Unternehmerfrühstück™

Aderholdhaus Leipzig 8:30 bis 10:00 Uhr Thema: "AÜG-Reform: Was Sie zum 1. April 2017 wissen und unbedingt beachten müssen!" Mehr

Veröffentlichungen

Urlaubsabgeltung - Neubeginn der Verjährung

01.07.2019, DB1304712Die in der Entgeltabrechnung enthaltene Mitteilung einer bestimmten Anzahl von Urlaubstagen stellt regelmäßig eine Wissens-,... Mehr

Zur Ablösung von normativ geltenden Tarifverträgen beim Betriebsübergang

Nach § 613a Abs. 1 Satz 3 BGB werden die beim Betriebsveräußerer durch Rechtsnormen eines Tarifvertrags unmittelbar und zwingend geregelten... Mehr

Beteiligung der Schwerbehindertenvertretung bei Kündigungen

Die Unwirksamkeitsfolge des § 95 Abs. 2 Satz 3 SGB IX in der vom 30.12.2016 bis zum 31.12.2017 geltenden Fassung (seit 01.01.2018: § 178 Abs. 2... Mehr

Schadenersatz wegen Abwerbeaktivitäten im bestehenden Arbeitsverhältnis

Es bleibt dabei: Wer noch vertraglich gebunden ist, darf seinem Arbeitgeber nicht aktiv Konkurrenz machen. Der 10. Senat des BAG setzt seine... Mehr

Kollektives Zusammenwirken beim Arbeitszeitbetrug

Sofern der Arbeitnehmer selbst den Nachweis der geleisteten Arbeitszeit führt und er die zur Verfügung gestellten Formulare wissentlich falsch... Mehr

Erstattung nachentrichteter Lohnsteuer im Rahmen einer verlängerten Vollstreckungsabwehrklage

Mit der Befriedigung des Titelgläubigers sind der Titel verbraucht und die Klage gegen die Zwangsvollstreckung aus diesem Titel damit... Mehr

Anspruch auf Abgabe von Wissens- und Willenserklärungen – Grenzen arbeitsvertraglicher Fürsorgepflichten

Der Arbeitgeber kann im Rahmen seiner „Fürsorgepflicht“ verpflichtet sein, bestimmte Tatsachen zugunsten eines Arbeitnehmers gegenüber einem... Mehr

Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall - Einheit des Verhinderungsfalls

Die Darlegungs- und Beweislast für die Anspruchsvoraussetzungen des § 3 Abs. 1 Satz 1 EFZG trifft den Arbeitnehmer. Macht der Arbeitnehmer bei... Mehr

Verfallfristen bei Arbeitnehmerhaftung

Die Fälligkeit eines verfallsbewährten Anspruchs setzt grds. zu dem Zeitpunkt ein, zu dem der Arbeitgeber Kenntnis davon erlangt oder hätte... Mehr

Ausschlussfrist – Hemmung wegen Vergleichsverhandlungen

Verlangt eine arbeitsvertragliche Ausschlussfristenregelung, dass ein Anspruch aus dem Arbeitsverhältnis zur Vermeidung seines Verfalls innerhalb... Mehr

Auflösungsantrag des Arbeitgebers im Konzern

Der Auflösungsantrag des Arbeitgebers gem. § 9 Abs. 1 Satz 2 KSchG bedarf nur dann keiner Begründung gem. § 14 Abs. 2 KSchG, wenn die... Mehr

Variable Gehaltsbestandteile: Richterliche Ersatzleistungsbestimmung gem. § 315 Abs. 3 Satz 2 BGB

Die Bestimmung variabler Gehaltsbestandteile, die sowohl an die Leistung des Arbeitnehmers als auch an die Ertragslage des Unternehmens anknüpft,... Mehr

Anforderungen an die schriftliche Geltendmachung von Ansprüchen zur Wahrung einer arbeitsvertraglichen Verfallfrist

Ausschlussfristen sollen Rechtsklarheit schaffen und Beweisschwierigkeiten vermeiden. Der Schuldner muss hierzu erkennen können, welche Ansprüche... Mehr

Vergütung für Umkleidezeiten bei auffälliger Dienstkleidung

Durch Tarifvertrag kann die Pflicht zur Vergütung von Umkleidezeiten abbedungen werden, auch wenn das An- und Ablegen der Dienstkleidung... Mehr

Generalanwalt beim EuGH: Erben können Ausgleich für nicht genommenen Urlaub verlangen – Arbeitgeber trägt Verantwortung für Urlaubsgewährung

Deutsches und europäisches Urlaubsrecht stehen häufig in Konflikt. Das wird aus den Schlussanträgen des EuGH-Generalanwalts Yves Bot erneut... Mehr

Mindestlohnwirksamkeit von Sonn- und Feiertagszuschlägen

Arbeitsvertraglich vereinbarte Sonn- und Feiertagszuschläge sind grundsätzlich mindestlohnwirksam und nicht zusätzlich zum gesetzlichen... Mehr

Anfechtung der Betriebsratswahl eines Gemeinschaftsbetriebs

Ein Arbeitgeber ist berechtigt, die ausschließlich für seine Arbeitnehmerschaft durchgeführte Betriebsratswahl auch dann allein anzufechten, wenn... Mehr

Besitzstandszulage auf gesetzlichen Mindestlohn anrechenbar

Eine Ausgleichs-/Besitzstandszulage, die der Arbeitgeber an seine Arbeitnehmer als Teil der Entlohnung für geleistete Arbeit monatlich pauschal... Mehr

Wirksamkeit tariflicher Regelungen zur Entgeltfortzahlung an Feiertagen

Der Günstigkeitsvergleich nach § 12 EFZG wird häufig falsch verstanden. Das BAG hat mit dieser Entscheidung erneut klargestellt, dass § 12 EFZG... Mehr

Vertrauensschutz bei korrigierender Rückgruppierung

Eine sog. korrigierende Rückgruppierung kann wegen eines Verstoßes gegen das Verbot widersprüchlichen Verhaltens auch dann i.S.v. § 242 BGB... Mehr

Angemessenheitskontrolle von befristeten Vertragsbedingungen

Die Angemessenheitskontrolle von befristeten Vertragsbedingungen stellt immer mehr einen eigenen und von der bisherigen Anlehnung an das TzBfG... Mehr

Arbeitsvertragliche Versetzungsklauseln

Eine Klausel, die den Arbeitnehmer verpflichtet, „im Bedarfsfall auf Anweisung auch eine andere ihm zumutbare Arbeit zu übernehmen“, ist wegen... Mehr

EuGH: Bereitschaftszeit ist Arbeitszeit

Die Bereitschaftszeit, die ein Arbeitnehmer zu Hause verbringt und während der er verpflichtet ist, dem Ruf des Arbeitgebers innerhalb kurzer... Mehr

Mindestlohnwirksamkeit einer „Immerda-Prämie“ und einer „Leergutprämie“

Eine „Immerda-Prämie“, eine Prämie für Ordnung und Sauberkeit sowie eine „Leergutprämie“ sind grundsätzlich auf den gesetzlichen Mindestlohn... Mehr

Mindestlohnwirksamkeit einer Anwesenheitsprämie

Anwesenheitsprämien sind auf den gesetzlichen Mindestlohn anzurechnen. Dies gilt jedoch nur, wenn die für eine geleistete Arbeitsstunde... Mehr

Unverbindlichkeit einer unbilligen Weisung

Seit der Entscheidung des 5. Senats des BAG aus dem Jahr 2012 soll der Arbeitnehmer an eine Arbeitgeberanweisung so lange vorläufig gebunden... Mehr

Die AA-Musterklausel zum Stolperstein "arbeitsvertragliche Ausschlussfristen"

Zum 1.10.16 wurde der Wortlaut des § 309 Nr. 13 BGB anlässlich des Gesetzes zur Verbesserung der zivilrechtlichen Durchsetzung von... Mehr

Arbeitswelt 2.0: Codes, Formulierungen, Zeichen in Arbeitszeugnissen - Teil 1

Welchen Wert hat ein Arbeitszeugnis in der heutigen Arbeitswelt? Was hat sich in den vergangenen Jahren bei der Ausstellung von Arbeitszeugnissen... Mehr

Arbeitswelt 2.0: Codes, Formulierungen, Zeichen in Arbeitszeugnissen - Teil 2

Das qualifizierte Arbeitszeugnis mit der Beurteilung der Leistung und des Verhaltens spielt bei einer Bewerbung unverändert eine entscheidende... Mehr

Die zehn wichtigsten Fragen zur Freistellung von Betriebsratsmitgliedern

Nachdem die alle vier Jahre stattfindenden Betriebsratswahlen gerade abgeschlossen sind, stellt sich die Frage nach der Ausgestaltung des frisch... Mehr

Newsletter

Reform der Arbeitnehmerüberlassung: Was Sie beim Einsatz von Fremdpersonal beachten müssen

Seit dem 1. April 2017 ist die Reform des Arbeitnehmerüberlassungsgesetzes (AÜG) in Kraft getreten. Durch die Reform sollen die Rechte der... Mehr

Ausschlussfristen im Arbeitsvertrag – Wann Ansprüche verfallen oder auch nicht!

Die jüngste Gesetzesänderung verlangt nach der Anpassung der Ausschlussfristenklauseln in Arbeitsverträgen. Ausschlussfristen (Verfallfristen)... Mehr

Standort Berlin

Wilmersdorf
Mommsenstraße 5
10629 Berlin
Tel. +49 (0)30 88 720 - 647
Fax +49 (0)30 88 720 - 648

Standort Dortmund

Westfalentower
Westfalendamm 87
44141 Dortmund
Tel. +49 (0)231 42 777 - 100
Fax +49 (0)231 42 777 - 269

Standort Düsseldorf

Hafen
Speditionstraße 23
40221 Düsseldorf
Tel. +49 (0)211 447 33 - 0
Fax +49 (0)211 447 33 - 307

Standort Frankfurt/Main

Turmcenter
Eschersheimer Landstraße 14
60322 Frankfurt am Main
Tel. +49 (0)69 240030 - 000
Fax +49 (0)69 240030 - 400

Standort Leipzig

Aderholdhaus
Reichsstraße 15
04109 Leipzig
Tel. +49 (0)341 44 924 - 0
Fax +49 (0)341 44 924 - 100

Standort München

Altstadt-Lehel
Wagmüllerstraße 23
80538 München
Tel. +49 (0)89 30 66 83 - 0
Fax +49 (0)89 30 66 83 - 212

Standort Luxemburg

Aderhold Luxembourg S.A.
Aktiengesellschaft
155, rue Cents
L – 1319 Luxembourg
Tel. +352 28 68 91 81

© Aderhold Rechtsanwaltsgesellschaft mbH